Kickstarter - welches Projekt soll man unterstützen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • [xattach=15,right][/xattach]In meinem ersten Artikel zum Thema Kickstarter habe ich ja bereits über den Reiz der crowdfunding Plattform berichtet. Ein neues Projekt zu finden, dass etwas umsetzt das man sich schon immer gewünscht hat, oder ein großes Interesse weckt, kann mitunter sehr verlockend sein. Nachdem jedes Projekt eine gewisse Summe an Geld als Einsatz bedeutet, muss man genau entscheiden welches Projekt unterstützt wird und welches nicht. Dafür sollte man sich seine Kriterien nach denen man ein Projekt unterstützt, vorher gut zurechtlegen. Ein paar generelle Tipps, die man neben dem praktischen Denken, auf jeden Fall haben sollte, möchte ich anhand einiger Fragen hier erläutern:

    Welche Informationen sind über den Ersteller des Projekts vorhanden?
    Hat der Ersteller bereits andere (erfolgreiche) Projekte abgeschlossen, oder gibt es vielleicht Probleme in vergangenen Projekten? Die Kommentare der Projekte sind für alle ersichtlich und daher kann man sich darüber ein gutes Bild machen. Komisch erscheint es auch, wenn schon ein neues Projekt erstellt wird, bevor das alte abgeschlossen ist! Zusätzlich kann man überprüfen ob ein persönlicher Facebook Account verlinkt ist, oder was man in Google alles herausfinden kann.

    Wir wird das Projekt präsentiert?
    Das Video für ein neues Projekt gibt schon sehr viel Aufschluss. Für mich wichtig ist, dass ich den Projektersteller persönlich (nicht nur als Stimme!) im Video sehen kann. Dann kann man beurteilen, wie vertrauenswürdig man diesen hält und hat ihn zumindest schon einmal virtuell gesehen. Wichtig ist natürlich auch der Text des Projekts. Was wird alles veröffentlicht. Gibt es detaillierte Informationen was bereits passiert ist und was noch ausständig ist. Gibt es einen Projektplan?

    Sind die Kosten und der Zeitplan realistisch?
    Anhand des Zeitplans und der Kosten die für das Projekt veranschlagt sind kann man oftmals schon viel über den Reifegrad des Projekts aussagen. Vor allem bei Produkten die nur anders (zum Beispiel besonderes Design) sind kann man anhand von Vergleichsprodukten gut einschätzen ob das ganze realistisch ist. Hier ist vor allem den gute Instinkt gefragt. Wenn es komisch wirkt, dann ist es meistens auch so und es hat einen Grund warum das Projekt später gegen die Wand fahrt. Zeitplan kann nie eingehalten werden, oder das Geld geht aus!

    Gibt es regelmäßige Updates?
    Ein Projekt wird ja für einige Tage zur Unterstützung ausgeschrieben. In diesem Zeitraum kann man überprüfen wie regelmäßig sich die Ersteller eines Projekts sich mit ihren Unterstützern auseinandersetzen. Beantworten Sie die Fragen? Schreiben sie regelmäßige und ausführliche Updates?

    Handelt es sich um ein technologisches Produkt?
    Viele reizvolle Projekte auf Kickstarter stammen ja aus der technologie-Welt. Gerade hier sollte aber die größte Vorsicht herrschen. Es ist viel komplexer ein technisches Produkt zu entwickeln und dann auch herstellen zu lassen. Die langwierige Entwicklungsphase dauert meist länger und kostet mehr Geld als sich die Ersteller zu Beginn vorstellen. Außerdem gibt es dann in der Fertigung oftmals Probleme und deshalb scheitern solche Projekte auch leicht. Außer Acht sollte man auch nicht lassen, dass hier oft größere Summen als Unterstützung gezahlt werden müssen.


    Zusammenfassend kann man also sagen, dass es keine große Magie ist. Den gesunden Menschenverstand sollte man auf keinen Fall aussetzen, nur weil einen eine Idee begeistert. Wenn man die Entscheidung richtig trifft gibt es auch eine viel höhere Chance, dass man sich am Ende darüber freuen kann ein Produkt in Händen zu halten das neu geschaffen wurde und den Vorstellungen entspricht. Leider wird es nicht immer klappen, dessen muss man sich von Anfang an bewusst sein. Manches investierte Geld wird verloren sein.

    Viele werden sich sicher die Frage stellen: Was mache ich wenn sich abzeichnet, dass ein Projekt scheitert, oder es klar ist, dass ein Projekt gescheitert ist?
    Zu aller erst sei gesagt, leider ist man immer auf sich selbst gestellt. Von Kickstarter selbst erhält man keinerlei Unterstützung. Die Firma betreibt nur die Plattform und nimmt sich explizit auch aus. Das heißt man muss sich selbst mit dem Projekt Ersteller auseinandersetzen. Kickstarter schreibt es dem Ersteller vor entweder ein Produkt zu liefern, oder das Geld zurück zu zahlen. Sofern sich das Ersteller nicht mit dem Geld über die 7 Berge gemacht hat, geht in der Realität natürlich in der Entwicklungs- und Produktionsphase das ganze Geld verloren. Daher wird eine Rückerstattung des Geld oftmals nicht möglich sein. Versuchen kann man es natürlich trotzdem. Theoretisch kann man natürlich auch klagen. Allerdings sind die Projekte von Übersee, meistens aus Amerika, das heißt man müsste auch dort sein Recht einklagen - und das steht sich wohl nie dafür. Im Klartext: Meistens bleibt ihr auf euren Kosten sitzen und habt nichts davon. Daher gut überlegen, welche Projekte ihr unterstütz und vielleicht auch erstmal ein paar abwarten um Erfahrungen sammeln zu können!


    Ich möchte euch auf jeden Fall nicht den Mut nehmen selbst Projekte zu unterstützen. Der Reiz ist groß und die Freunde um so größer, wenn ein Projekt erfolgreich abgewickelt wird. Wir im letzten Beitrag erwähnt habe ich natürlich selbst auch schon einige, durchaus positive, Erfahrungen gemacht. Das soll nicht heißen, dass ich nicht auch schon Projekte unterstütz haben die nichts geworden sind, oder wo seit vielen Monaten kein Fortschritt mehr zu erkennen ist. Nun bleibt mir euch nur viel Spaß auf Kickstarter zu wünschen.
    Bilder
    • preview-logo-dark-f3436ef939c43dcf1dabeaccd9432f4f.jpg

      5,1 kB, 220×80, 2.022 mal angesehen

    44.223 mal gelesen